Pfingstgesellschaft Blankenheim e.V.

Einmal Pfingstbursche, immer Pfingstbursche.

Wir über uns

Den Pfingstverein als solchen gibt es schon seit vielen Jahrzehnten - wenn nicht sogar Jahrhunderten. Leider ist das genaue Gründungsdatum nicht bekannt - auch Vereinsfarben, Wappen bzw. Logo wurden nicht überliefert.

Es gibt aber Daten zum Ablauf und die alten Traditionen, die uns die ältere Generation aus Blankenheim nennen konnte. Sie waren schon in den 50iger, 60iger, 70iger und 80iger Jahren aktive Pfingstburschen. Auch aus den umliegenden Dörfern, in denen das Vereinsleben nach der Wende nicht zum Erliegen kam, sind die alten Traditionen überliefert.

Der Blankenheimer Pfingstburschenverein, der zu DDR-Zeiten noch zum Dorfclub gehörte, hatte sich schon vor der Wende aus vereinsinternen Querelen aufgelöst.

Es gab immer wieder Bestrebungen, den Pfingstbrauch in Blankenheim wieder aufleben zu lassen, was sich aber über viele Jahre als schwierig bzw., unmöglich gestaltete.

Es dauerte dann noch bis zum Jahre 2003 - ehe sich einige Initiatoren fanden, um diesbezüglich wieder etwas auf die Beine zu stellen.

Initiator dieser Aktivitäten war dann der heutige Vereinsvorsitzende Maik Schnelzer aus Blankenheim. Es war schon lange sein Wunsch und sein Ziel, dass Pfingsten in Blankenheim wieder etwas los ist.

 

Dann kam Pfingsten 2003 und nach diesem Wochenende geschah Folgendes:

Maik saß auf einer roten Bank bei einer Flasche Bier.

Da kam ihm wieder die Idee und jetzt wollte er sie auch in die Tat umsetzen



 










 









 

-  
                                                                                


 

 








Mitgliedschaft


Geben Sie die Konditionen für eine Mitgliedschaft an. Bieten Sie Webseiten-Besuchern mit Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer die Möglichkeit, Sie zu kontaktieren, um Mitglied zu werden.