Pfingstgesellschaft Blankenheim e.V.

Einmal Pfingstbursche, immer Pfingstbursche.


Gemütlicher Nachmittag in Pölsfeld verbunden mit einem Schießen auf der dortigen Schießanlage


Ende des letzten Jahres warf Harald mal den Vorschlag in die Runde, dass man doch auch mal nach Pölsfeld fahren könnte, um die dortige Anlage zu nutzen, um mal unsere Schießkünste zu testen.

Nach anfänglicher Skepsis einiger wurde dann einfach beschlossen, es wird gemacht, wer mitfährt, fährt mit und wer nicht, lässt es sein.

Allerdings waren dann doch wieder einige Nachfragen erforderlich, ehe sich dieser und jener äußerte.

Umso erfreulicher war es dann, dass wir am 19. März mit 2 Großtaxi und 6 PkW - 35 Personen - nach Pölsfeld starten konnten.

Nach einer gemütlichen Kaffeerunde hatte jeder die Möglichkeit, am Schießstand seine Treffsicherheit zu testen, was auch reichlich wahrgenommen wurde.

Nach der Auswertung saßen wir dann alle noch einige Stunden gemütlich zusammen, um den Tag dann teils zeitiger teils später ausklingen zu lassen.

Das Resümee war dann letztendlich, dass wir das auf jeden Fall mal wiederholen sollten.






Ankunft in Pölsfeld

- Begrüßung -

und gemütliche Kaffeerunde



Einige brauchten keinen Kaffee zur Stärkung - sie brauchten Stärkeres


Auf los geht´s los - dachten wir - aber wir mussten dann doch noch warten, da noch keine Waffen und keine Munition da war

Brigitte und Doris machten den Anfang - waren aber für´s Materialsparen - ihre Karten konnten dann weiter verwendet werden.


Tja, wenn die Gewehre und Munition da wären, könnten wir starten






 




Ich hatte noch nie ein Gewehr

in der Hand - da habe ich doch

eine gute Leistung hingelegt






Erwartungsvoll stehen



alle vor dem Schießstand








Juritta und Thessa waren so begeistert, dass sie sich vorgenommen haben, das des öfteren Mal zu machen





Eine spätere Auswertung ergab folgendes Ergebnis

Daniel    B r ü n o t h             erzielte von 30 möglichen Ringen             24


Michael    G r i e s i n g   und

Manfred   L a m m e r t                                                                                22


Bernd     G o l d a c k e r                                                                                    

Regine   Z w a n z i g

Thessa   H o f f m a n n                                                                               20

      wobei Regine und Thessa bisher noch keine Waffe in der Hand hatten

      und trotzdem die Männer geschlagen haben 

Weitere Ergebnisse:      Steve Bauer      19 Ringe      Juritta Ludwig und 

                                                                                     Marco Stockhaus     18 Ringe

                                      Johannes Francke   17 Ringe

                                       Rita Schrader        15 Ringe      Horst Schnelzer   14 Ringe

                                       Mario Kettner,  Diana Lubadel, Herbert Uttner    13 Ringe

                                       Steffen Zwanzig     12 Ringe    Dieter Ludwig       11 Ringe

                                       Kurt Franke  und  Maik Schnelzer       10 Ringe

Alle anderen Teilnehmer hatten unter 10 Ringe bzw. konnten oder wollten nicht schießen, wobei es Einigen nicht mehr möglich war, teilzunehmen, da die Waffen das Zeitliche segneten.

Das hieß aber nicht, dass der Tag gelaufen war. Wir machten uns noch ein paar schöne Stunden, bei denen es sehr lustig zuging.